Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

vom Outdoorcamp Hohenfelden

 

1 Buchung

Bitte melden Sie sich schriftlich für einen Aufenthalt im Outdoorcamp mit dem zugesandten Buchungsformular an. Die Rücksendefrist im Buchungsformular ist einzuhalten. Mit der Unterschrift auf dem Buchungsformular erkennt der Gruppenverantwortliche unsere Geschäftsbedingungen an. Dieser Vertragspartner steht auch für die Reiseverpflichtungen der Teilnehmer ein und sichert die gesetzliche Fürsorge- und Aufsichtspflicht. Nach Eingang des Buchungsformulars erhalten Sie von uns eine Buchungsbestätigung sowie weitere nützliche Informationen zugesandt.

Das Buchungsformular ist verbindlich, wenn es uns unterschrieben vorliegt.

2 Leistungen

Hauptleistungen (Aktivprogramme/Übernachtung/Verpflegung) können nur im Voraus gebucht werden. Bei Zusatzleistungen (Lagerfeuer, Kanus, Grill) ist eine Buchung vor Ort noch möglich.

Die Hütten stehen dem Vertragspartner am Anreisetag ab 13:00 Uhr und am Abreisetag bis 10:00 Uhr zur Verfügung. Individuelle Absprachen sind möglich und während des Buchungsprozesses zu vereinbaren.

Im Preis nicht enthalten sind die Kosten der Hin- und Rückfahrt der Gruppe sowie die Kosten für zusätzliche und eigenständige Unternehmungen der Gruppe außerhalb des Programms.

 3 Zahlung

Eine Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtpreises ist bis 75 Tage vor Anreise zu entrichten. Bis dahin ist die Stornierung des Aufenthaltes kostenfrei.

Der Restbetrag wird bei Ende des Aufenthaltes fällig und ist vor Ort in bar oder unverzüglich im Anschluss an den Aufenthalt per Überweisung zu begleichen.

Skonto kann nicht gewährt werden und wird zurückgefordert, falls er eigenmächtig gezogen wird.

Für jede Mahnung wird eine Mahngebühr von 10,00 Euro geschuldet.

 

4  Rücktritt des Reiseteilnehmers

Die Rücktrittserklärung hat schriftlich per Fax, E-Mail oder Brief zu erfolgen. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist das Eingangs­datum beim Veranstalter. Tritt der Kunde zurück oder reist er nicht an, wird vom Veranstalter eine ange­messene Entschädigung verlangt.

Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten 75 Tage vor Aufenthaltsbeginn sind folgende Anteile des vertraglich vereinbarten Gesamtpreises für alle gebuchten Leistungen zu zahlen:   

30% des Gesamtpreises bei Stornierung bis 45 Tage vor Aufenthaltsbeginn

40% des Gesamtpreises bei Stornierung 44 – 30 Tage vor Aufenthaltsbeginn

70% des Gesamtpreises bei Stornierung 29 – 15 Tage vor Aufenthaltsbeginn

75% des Gesamtpreises bei Stornierung innerhalb der letzten 14 Tage vor Aufenthaltsbeginn


Die laut Buchungsformular festgelegte Anzahl der Teilnehmer kann bis 14 Kalendertage vor Beginn des Aufenthaltes vom Besteller präzisiert werden. Eine Reduzierung um bis zu 3 Teilnehmer ist kostenfrei möglich. Sollte die Teilnehmeranzahl für das Aktivprogramm dadurch unter 20 Teilnehmer fallen, sind weiterhin für das Aktivprogramm die Kosten für die Mindestanzahl von 20 Teilnehmern zu entrichten.

Bei Absagen einzelner Teilnehmer innerhalb der letzten 14 Tage vor Aufenthaltsbeginn erheben wir 80% des Gesamtpreises pro abgesagtem Teilnehmer.

Wir empfehlen dem Vertragsnehmer, die Sorgeberechtigten der Teilnehmer auf den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung ausdrücklich hinzuweisen.

 

5 Rücktritt des Veranstalters


Das Outdoorcamp ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten  wenn: 

 - unvermeidbare außergewöhnliche Umstände (z.B. höhere Gewalt) oder andere vom Outdoorcamp nicht zu vertretene Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen                   

-  die Veranstaltung einen gesetzes- oder sittenwidrigen (insbesondere rassistischen oder rechtsextremistischen) Inhalt hat. Dies trifft auch zu, wenn die Buchung bestätigt wurde, der gesetzes- oder sittenwidrige Inhalt aber erst später bekannt wurde

- Personal erkrankt und nicht ersetzt werden kann

Schadensersatzansprüche sind insoweit ausgeschlossen.

 

6  Verlust und Haftung

Das Outdoorcamp ist in keiner Weise seinen Gästen für Verluste oder Schäden am Eigentum haftbar, welche durch unangemessenes und/oder schuldhaftes Verhalten von Gästen, unvermeidbare außergewöhnliche Umstände oder durch Situationen entstehen, in denen der Vertragspartner allein für das betreffende Eigentum verantwortlich ist.

Der Gast verpflichtet sich, die Hütten und Zelte, den Aufenthaltsraum mit Küche und Zubehör sowie vorhandene Gemeinschaftseinrichtungen pfleglich und mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln. Es gilt in diesem Zusammenhang die Hausordnung des Outdoorcamp. Schäden am Objekt oder der Einrichtung/dem Zubehör sind sofort unseren Mitarbeitern vor Ort zu melden. Selbst verursachte Schäden müssen ersetzt werden. Sofern Sie über keine private Haftpflicht verfügen, empfehlen wir den Abschluss einer Reisehaftpflicht.


Auf den Parkplätzen des Campingplatzes bestehen für die dort abgestellten Fahrzeuge generell keine Haftung und keine Überwachungspflicht des Outdoorcamps.         

7  Sonstiges

Der Verzehr selbst mitgebrachter oder vom Outdoorcamp gestellter Speisen und Getränke ist in den Übernachtungshütten nicht erwünscht. Die Aufbewahrung von Lebensmitteln in den Übernachtungsräumen ist nicht gestattet. Für mitgebrachte Speisen steht in der Küche ein Kühlschrank zur Verfügung.

Das Mitbringen von Haustieren ist nicht erlaubt.

Die Reinigung der Unterkünfte ist Sache des Belegers (siehe Hausordnung). Bei nicht sachgemäßer Erledigung behalten wir uns vor eine Endreinigungspauschale von 20,00 Euro pro Hütte und 40,00 Euro für den Aufenthaltsraum in Rechnung zu stellen. Dem Vertragspartner bleibt der Nachweis, dass dem Outdoorcamp ein geringerer Aufwand entstanden ist, vorbehalten.

8 Gerichtsstand / Schlussbestimmung

Ausschließlicher Gerichtsstand ist Erfurt, soweit rechtlich zulässig. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen bedürfen der schriftlichen Form. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Buchungsformulares bzw. der vorliegenden Geschäftsbedingungen berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen. An die Stelle der ungültigen Bestimmung tritt die ihr möglichst nahe kommende gesetzliche Regelung. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Rechts.


  1. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen schriftlichen Erklärung (zum Beispiel ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.
Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/Innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechter.